zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Ausgabe 2/2006 » Stichwort
Titelcover der archivierte Ausgabe 2/2006 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Den Aufbau eines jeden Heftes
finden Sie hier.
Wir über uns
Unsere Schwerpunkte und Akzente finden Sie hier.
Die Schriftleitung
stellt sich hier vor.
Unsere Autoren
Die Jahresverzeichnisse ab 2010 finden Sie hier.
Ausgaben der letzten Jahre
Die kompletten Ausgaben
im PDF PDF-Format
finden Sie hier.
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Stichwort
Manfred Entrich
Pastoral im Umbruch
Die Aufgabenstellung der Schriftleitung von „Wort und Antwort“ an das „Institut für Pastoralhomiletik“, ein Heft über die mannigfaltigen Bemühungen, neue pastorale Strukturen in der deutschen Kirche zu etablieren, zeigt, wie manchmal verwirrend vielfältig sich die Entwicklung in den einzelnen (Erz-)Diözesen darstellt. Im Blick sind zunächst einmal jene Diözesen gewesen, deren finanzielle Spielräume sich so eingeengt haben, dass deutliche Umstrukturierungen im pastoralen Flächenangebot und damit verbunden auch eine neue Schwerpunktsetzung der Seelsorge vor Ort angegangen werden. Anders stellen sich die Herausforderungen in einer klassischen Diaspora-Region dar, in der es verlässliche und stabile ökumenische Beziehungen zu den Kirchen der Reformation gibt. Dem gegenüber sind es besondere Herausforderungen, die sich in den säkularisierten Regionen Ostdeutschlands stellen. Christen sind dort nur eine an Zahl sehr geringe Gruppe.

Die spirituelle Dynamik des kirchlichen Strukturwandels


Im Westen und im Süden Deutschlands können die pastoralen Planungen auf einem wesentlich stabileren Fundament durchgeführt werden. Kulturkatholische Prägungen sind hier noch ein kirchlich gesehen stabileres Fundament. Eine besondere Herausforderung zeigt sich bei den Bistümern, deren ökonomische ,Enge‘ ein Maß erreicht hat, das kaum mehr Möglichkeiten lässt, auf der Basis bestehender Pastoralstrukturen umzubauen. Die Erfahrungen mit einer zum Teil grundlegend veränderten Pfarr- und Gemeindestruktur wird in den kommenden Jahren ein wichtiger Baustein im Wandel der Sozialgestalt der Kirche in unserem Land sein. Der Generalvikar des Bistums Essen, Hans- Werner Thönnes, hat die geistlichen Aspekte von Veränderungen in einer Serie von Morgenandachten theologisch markiert und bringt damit Impulse des Zweiten Vatikanischen Konzils zum Tragen.

Die Aufgabe, Orientierungen und Perspektiven für die Pastoral im Umbruch zu formulieren, erwies sich vor dem Hintergrund der beschriebenen Voraussetzungen als schwierig, es sei denn, man fügt den vielen Theorien, die es zur pastoralen Planung gibt, eine weitere hinzu, wohl wissend, dass es kaum zwingende Einsichten gibt, die eine verbindliche Umsetzung in der Fläche auch garantieren würden. Dass auch die Orden in ihrem seelsorglichen und pastoralen Beitrag für die Kirche in Deutschland in den Blick kommen mussten, versteht sich fast von selbst und fand seinen deutlichen Ausdruck beim Studientag der Deutschen Bischofskonferenz im Frühjahr 2005 und dessen Fortsetzung in mehreren Fachgesprächen, die vom Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz und in Absprache mit dem Generalsekretariat der Orden (demnächst: Deutsche Ordenskonferenz – DOK, bestehend aus: Vereinigung Deutscher Ordensobern – VOD, Vereinigung der Ordensoberinnen Deutschlands – VOD, Vereinigung der Ordensobern der Brüderorden – VOB) durchgeführt wurden und die in einem gemeinsamen Gespräch zwischen Bischofskonferenz und Orden im Jahr 2007 ihren Abschluss finden werden. [...]


Lesen Sie den kompletten Artikel in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite
Unsere Abos
Sie haben die Wahl ...
weitere Infos zu unseren Abonnements
Infos für unsere Autor/-innen
finden Sie hier.
Die Presse über uns
Meinungen
Newsletter
Unser Newsletter informiert Sie über die Inhalte der neuesten Ausgabe.
Anzeigen
Mit Anzeigen und Inseraten erreichen Sie Ihre Zielgruppe. Anzeige aufgeben

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


Wort und Antwort
Telefon: +49 (0)711 / 44 06-140 · Fax: +49 (0)711 / 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum