Wort und Antwort - Startseite
Startseite
Titelcover der aktuelle Ausgabe 2/2016 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Den Aufbau eines jeden Heftes
finden Sie hier.
Wir über uns
Unsere Schwerpunkte und Akzente finden Sie hier.
Die Schriftleitung
stellt sich hier vor.
Unsere Autoren
Jahresverzeichnis 2015
Jahresverzeichnis 2015
als PDF PDF.
Ausgaben der letzten Jahre
Die kompletten Ausgaben
im PDF PDF-Format
finden Sie hier.
Unsere Website über dominikanische Theologie(n)

Anlässlich des 800-jährigen Jubiläums der Bestätigung des Ordens der Prediger, das wir von 2016 bis 2017 feiern, ist die aktuelle Ausgabe von Wort und Antwort der Vielfalt lokaler dominikanischer Theologien gewidmet. Wir haben Schwestern und Brüder aller Zweige des Ordens, d. h. Moniales, Schwestern, Laiendominikaner und Fratres (Laien und Priester), Feministen wie Thomisten, junge wie erfahrene Theologinnen und Theologen, von allen Kontinenten stammend, eingeladen, die folgende Frage zu beantworten: „Was ist eine dominikanische Theologie?“
Das Ergebnis – 18 sehr unterschiedliche Beiträge – werden in dieser Ausgabe (teilweise gekürzt) in deutscher Übersetzung sowie auf folgender Website im Original und in deutscher und/oder englischer Übersetzung vorgestellt:

www.dominicantheology.com

Tausende anderer Antworten wären ohne weiteres möglich …
Sie sind herzlich eingeladen, die einzelnen Beiträge auf unserer Website zu kommentieren. Wir hoffen auf eine lebhafte Diskussion – innerhalb und außerhalb des Ordens!



Unsere aktuelle Ausgabe 2/2016 zum Thema
»Dominikanische Theologie - Zugänge und Skizzen«
mit folgenden Beiträgen:

Stichwort
Ulrich Engel OP / Dennis Halft OP
Dominikanische Theologie zwischen Weltkirche und lokaler Sendung
Das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) hat eine Bewegung der Erneuerung und Veränderung innerhalb der katholischen Kirche in Gang gesetzt, die längst noch nicht abgeschlossen ist. Wir stimmen mit Karl Rahner SJ und seiner grundsätzlichen theologischen Deutung überein, dass das II. Vatikanum „der erste amtliche Selbstvollzug der Kirche als Weltkirche“ war. Damit hat das Konzil den dominierenden Einfluss der Europäer auf die Katholizität der Kirche beendet. Mit weitsichtigem Scharfsinn sah Rahner voraus, dass der Prozess der Schaffung einer authentisch polyzentrischen Weltkirche, einschließlich der Bewältigung ihrer inneren Differenzen, Zeit bräuchte. Tatsächlich dachte Rahner an ein ganzes Jahrhundert! Deshalb ist es nun unsere Aufgabe, sich mit den Fragen der Globalisierung von Kirche und Gesellschaft zu befassen.

Lesen Sie mehr...   
Leseprobe 1
Frei Betto OP
Dominikanische Theologie im Kampf für Gerechtigkeit und Frieden
Lesen Sie diesen vollständigen, ungekürzten BeitragEine dominikanische Theologie im lateinamerikanischen Kontext muss von den Werten des Evangeliums und der Erfahrung von Armut und Unterdrükkung ausgehen. Dies ist notwendig, weil die Grundlage der Theologie der christliche Glaube ist und in diesem Kontinent die meisten Gläubigen Opfer von sozialer Ungerechtigkeit sind. Deshalb sprechen wir von Befreiungstheologie: dem denkerischen Ergebnis des Kampfs um Freiheit durch Christen, die dem Reich Gottes verpflichtet sind und deren Werte denen der ‚innerweltlichen Mächte‘ entgegenstehen. In diesem Kontext ist einer dominikanischen Theologie bewusst, dass alle Christen die Jünger eines politischen Häftlings sind. Jesus starb nicht krank und altersschwach. Wie so viele lateinamerikanische Märtyrer wurde er verhaftet, gefoltert und durch politische Mächte zum Tod verurteilt. In einer Situation von Ungerechtigkeit und Ungleichheit wie unserer legt die Seligpreisung der ‚Verfolgung um der Gerechtigkeit willen‘ fest, auf welcher Seite die Jünger/ innen Jesu in den sozialen Konflikt eintreten.

Lesen Sie mehr...   

Leseprobe 2
Bruno Cadoré OP
Predigt der Gnade im Dialog
Da ich kein Historiker bin und noch viel weniger Dogmenhistoriker, überlasse ich es den Fachleuten zu erforschen, ob und wie sich im Laufe der Geschichte Charakteristika einer dominikanischen Theologie entwickelt haben oder nicht. Ausgehend von dem, was ich in Gesprächen mit Schwestern und Brüdern auf meinen Reisen im Orden gehört habe, ist es vielmehr meine Absicht, drei Elemente zu benennen, die möglicherweise eine Gemeinsamkeit darstellen, bei aller Unterschiedlichkeit im Orden.

1) Dominikanische Theologie ist eine Theologie der Predigt: Vielen wird diese erste Eigenschaft offensichtlich erscheinen, wird der Orden doch häufig als ein Orden der Prediger und der Theologen dargestellt. Oder, um es deutlicher auszudrücken, als ein Orden der „Predigertheologen“. Diese Eigenschaft scheint mir wesentlich zu sein und zwar in dreifacher Hinsicht.

Lesen Sie mehr...   
Leseprobe 3
Patricia Madigan OP
Dialogisch, kontextuell und den Anderen verpflichtet
Der dominikanische Weg ist zuweilen als „wegloser Weg“ beschrieben worden, da es in der dominikanischen Tradition keine eigene Methode oder Technik – anders als z. B. die ignatianischen Exerzitien – zu geben scheint, die konstitutiv für das Dominikanersein ist. Dennoch kann ich im Leben vieler Dominikanerinnen und Dominikaner über die Jahrhunderte hinweg einige Attribute entdecken, die als Charakteristika dominikanischer Theologie betrachtet werden können. Die dominikanischen Vorbilder, die mein Verständnis, wie man Theologie als DominikanerIn treibt, am meisten geprägt haben, sind Thomas von Aquin, Katharina von Siena, Meister Eckhart und Bartolomé de Las Casas, ebenso wie Dominikus selbst. Ich schätze darüber hinaus den Beitrag, den die feministische Theologie und die Befreiungstheologie geleistet haben, um mein Verständnis zu vertiefen.

Lesen Sie mehr...   
Unsere Abos
Sie haben die Wahl ...
weitere Infos zu unseren Abonnements
Infos für unsere Autor/-innen
finden Sie hier.
Die Presse über uns
Meinungen
Newsletter
Unser Newsletter informiert Sie über die Inhalte der neuesten Ausgabe.
Anzeigen
Mit Anzeigen und Inseraten erreichen Sie Ihre Zielgruppe. Anzeige aufgeben
Wort und Antwort
Telefon: +49 (0)711 / 44 06-140 · Fax: +49 (0)711 / 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum